Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Trockenfutter noch gut?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich bin bei Bierhefe "sehr verhalten": in einem Seminar zur Pferdefütterung (wo auch gern Bierhefe gefüttert wird) hat die Referentin gesagt: Bierhefe produziert nur eins: Bier... (die Bakterien überleben lt. ihrer Aussage den Trocknungsprozess in Dauerstadien und werden dann wieder aktiv) - das könnte ich mir vorstellen, passiert auch "im Hund"... LG DorisO
    LG Doris mit Anna, Lino und den Ponies

    Alles wird gut!

    Kommentar


      Ah, ok.
      Interessant, bei mir merke ich deutlich ob ich sie nehme oder nicht.
      Ohne Bierhefe sind meine Nägel brüchig, mit sind sie das nicht.

      lg

      Martina
      Erkläre mir, und ich werde vergessen.
      Zeige mir, und ich werde mich erinnern.
      Beteilige mich, und ich werde verstehen!
      (Konfuzius 551-479 v. Chr.)

      Kommentar


        Zitat von EddieBee Beitrag anzeigen

        Ich habe kürzlich das Mastercraft getestet. Mit den angegebenen 410 g für seine Aktivitäts- udn Gewichtsklasse ist er nicht zurecht gekommen. Auch an die volumenmäßig größeren Haufen (gegenüber roh) muss man sich erst gewöhnen.

        Der Hund hat es vertragen und ich wollte nicht wochenlang verschiedene FeFus testen. Daher werde ich das MC im kommenden Urlaub als Alternative verwenden.

        Mal eine kurze Zusammenfassung meiner Über-4-Wochen-Erfahrung mit Mastercraft (Beef):

        Als einzigen positiven Punkt kann ich sagen, dass Primo es (augenscheinlich) vertragen hat. Keine Auffälligkeiten solange das Futter im Hund war.

        Aber....

        Ich werde es unter keinen Umständen nochmals füttern. Ich bin - milde ausgedrückt -entsetzt ...
        ... über die (tatsächlich) benötigte Futtermenge und (wohl darauf basierend)
        ... über die Menge des Kotabsatzes.


        Ich hatte - zwecks Eingewöhnung - lange vor dem Urlaub zu füttern begonnen. Die anfangs riesigen Haufen schob ich auf den Futterwechsel von roh auf FeFu. Trotzdem hat er bis zuletzt riesige Haufen gemacht und das bis zu 6-8 mal am Tag.
        Auf den großen Runden hat er mindestens 2 bis 3 mal gemacht. Natürlich wurden die Haufen auch bei jedem Mal weicher (diesen dann immer einsammeln zu müssen, erfordert schon "Feingefühl" und Akribie, weil der Herr Hund ja auch gerne im hohen Gras macht....) Gefühlt behaupte ich jetzt mal, dass das, was in den Hund reinging zu 50% hinten wieder raus kam. Dieses ständige "Rücken-krumm-machen" hat irgendwann schon genervt .

        Ich glaube auch nicht, dass sich in den nächsten 3 Wochen bezüglich der Kotmenge irgendwas nach unten reguliert hätte. Außerdem mussste ich bis zu 34 % der angegebenen Futtermenge draufpacken. Macht das Futter damit auch noch sehr teuer.

        Die Kotabsatzmenge hat sich nach Umstellung auf roh sofort wieder auf ein normales Maß reguliert.





        Dass die Kotmenge bei FeFu ansteigt, damit hatte ich gerechnet. Aber so extrem hätte ich mir das nie vorstellen können. --> Fazit: hier bei uns eine für das Futter.
        LG Britta
        Es gibt Menschen, die überall etwas suchen, was sie aufregt - Und solche, die etwas suchen, was sie inspiriert ... Unbekannt

        Kommentar


          Ist bei uns auch so... 4-5 sehr große Haufen... 400g Futter mindestens jeden Tag und der Hund ist trotzdem jetzt sehr dünn...

          Aber vertragen tut es es gut. Das ist bei Aky halt selten und wr frisst das Futter immer noch sehr gern.
          Liebe Grüße von Frieda mit Aky und Cino an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
          Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

          Kommentar


            Das ist schon krass, solche K... mengen kenn ich bloß von kaltgepresstem Futter. War der Umstieg zurück auf barf denn ok?
            Liebe Grüße Silke mit Emma, Don & Sam
            & Darko, Amy, Pitt und Betty im Herzen

            Kommentar


              Völlig problemlos. Nicht ein ungewöhnliches Geräusch aus dem Darm zu hören....
              LG Britta
              Es gibt Menschen, die überall etwas suchen, was sie aufregt - Und solche, die etwas suchen, was sie inspiriert ... Unbekannt

              Kommentar


                Ich bin ganz ehrlich: Meine Hunde kommen leider nach all den Jahren mit der Frischfütterung nicht mehr klar, warum auch immer, ob es vielleicht am Alter liegt? Daher gibt es nun schon eine ganze Weile meist TroFu, oft aber auch noch irgendwas dazu, mal ein Ei, Milchprodukte, manchmal einen Kauartikel anstelle von Futter, oder mal was Gekochtes, oder mal ne gute Dose eingefroren im Kong, usw. Es hat aber bei der Auswahl des Trockenfutters etwas länger gedauert bis ich verstand und akzeptierte, dass es nicht die hochgelobten "Super High Premium Getreidefrei" Sorten waren, die meine Hunde gut vertragen, sondern eher das was andere als Schrott oder maximal als Mittelklassefutter bezeichnen würden. Ich gebe also ehrlich zu, wir füttern derzeit Belcando und Josera. Und auch da nicht die teuersten und "besten" Sorten, sondern für die Windhunde derzeit Josera Sensi Adult (der Fettgehalt ist da sehr hoch, was ich bei den Windhunden brauche) und für Ayuna das Belcando Dinner oder das Josera Optiness. Was gerade so noch geht von den Output-Mengen, ist das getreidefreie Belcando Ocean für die Windhunde, was ich zur Abwechslung auch schon mal hole.

                Klar, alles Sorten die die meisten hier nicht geben würden. Weiß ich wohl. Macht aber nix, denn Fakt ist, meine Hunde haben damit super Output (i.d.R. zwei feste Haufen am Tag pro Hund), sie brauchen davon auch keine utopischen Mengen, das Fell ist weicher geworden, es geht ihnen gut, es wird nicht gepupst, es werden keine Unmengen Wasser getrunken - ich gebe aber meist auch Wasser direkt beim Füttern mit dazu, ohne es jedoch einzuweichen.

                Mir persönlich wäre was Kaltgepresstes lieber, ich mag z.B. Canis Alpha recht gern. Das wurde zwar halbwegs gut vertragen, aber Kaltgepresstes enthält für die Windhunde einfach viel zu wenig Fett. Ich müsste Unmengen an Fett zufüttern, und das kanns nicht sein. Auch das gebackene Futter etwa von Bubeck, ging leider nur semi-optimal, der Kot war immer etwas zu weich. Was gar nicht ging, waren Marken wie Orijen, Acana, Granata Pet & Co. Also alles von dem man denkt, es ist recht gut für ein Trockenfutter, haben meine Hunde nicht gut vertragen. Große Mengen weicher Output. Auch beim Barfen brauchten meine Windhunde immer ziemlich viele Kohlenhydrate und Fette, und so ist es nun mit dem Trockenfutter auch. Wenn man dann ein TroFu hat was dem entspricht und auch noch super vertragen wird, ist einem auch egal wie alle anderen dieses Futter finden. Ich kenne sehr viele Leute persönlich, auch viele Windhundleute darunter, die Josera und/oder Belcando geben, und ebenso zufrieden sind. Die Windigen scheinen getreidelastige Nahrung erstaunlich gut zu vertragen. Liegt vielleicht daran dass in den Ursprungsländern tendenziell schon seit Generationen hinweg überwiegend Brot oder Getreidebrei und Milchprodukte gegeben werden, und es selten Fleisch gibt. Aber selbst meine Rumänin (und die ist kein Windhund) kommt besser mit Belcando klar, als mit Orijen & Co. Fleischlastig ernährt wurde sie in Rumänien aber gewiss auch nicht.

                Belcando Mastercraft hatte ich als einziges von den "Superfuttern" noch nicht, da würde ich wohl arm bei, habe immerhin gut 100 kg Hund zu versorgen, und der Preis beim Mastercraft ist ja unfassbar. Dose kommt ebenfalls aus Kostengründen und auch aus Müllgründen nicht in Frage. Ab und zu gibt es mal eine gute Dose, aber nicht ständig.
                Liebe Grüße von Tanja mit dem Galgo-Trio

                Kommentar


                  Tanja,
                  ...Wenn man dann ein TroFu hat was dem entspricht und auch noch super vertragen wird, ist einem auch egal wie alle anderen dieses Futter finden....
                  Das unterschreibe ich sofort. Allerdings füttere ich dann außerhalb der "Sonderzeiten" doch lieber roh, da ich hier eben KH- und Fettanteil besser selbst bestimmen kann, da der Junghund hier auch (noch) einen hohen Bedarf an Energie hat.

                  Der Preis von Mastercraft ist i.d.T. heftig. Allerdings konnte ich über eine Bekannte das Futter zum Einkaufspreis beziehen. Das war im Prinzip der Hauptgrund für die Auswahl von MC.

                  Ich werde wohl auch noch mal weitere TroFus teste müssen...

                  Ich habe jetzt einen (offenbar) verdauungstechnisch gesunden Hund und möchte im Urlaub keinen Aufwand mehr betreiben müssen, wie ich es die letzten 9 Jahre mit Primos Vorgänger machen musste. Da dieser eine ausgesprochene große Verdauungsintoleranz hatte, war ich gezwungen, seine Mahlzeiten im Urlaub genauso zuzubereiten wie zu Hause - allerdings ohne den gewohnt häuslichen Komfort. Alleine die Lagerkapazität war sehr beschränkt.
                  LG Britta
                  Es gibt Menschen, die überall etwas suchen, was sie aufregt - Und solche, die etwas suchen, was sie inspiriert ... Unbekannt

                  Kommentar


                    Ich kann es absolut verstehen, dass man das füttert, was die Hunde vertragen. Aky verträgt Billigtrofu bzw. welches das hier absolut durchfällt in Sachen Zusammensetzung super gut. Alle teuren Marken an Trofu und Dosenfutter machen Blähungen, Durchfall oder zumindest Matschehaufen.

                    (Chris wäre es sehr lieb, wenn ich immer Trofu füttern würde. Er kann den Geruch vom gekochten Futter nicht ertragen und das führt hier ständig zu Ärger. Roh geht gar nicht.)

                    Die Mengen an Haufen sind aber für mich absolut inakzeptabel. Mit dem Gekochten macht Aky 1-2 kleine Haufen am Tag und ich kann einmal am Tag füttern. Das geht mit Trofu nicht, weil er die Mengen, die er braucht, nicht auf einmal fressen könnte.

                    Bin momentan sehr am überlegen, was ich machen könnte um es für alle erträglich und gesund zu gestalten. Seufz.
                    Liebe Grüße von Frieda mit Aky und Cino an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                    Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                    Kommentar


                      Zitat von Bullebu Beitrag anzeigen

                      Bin momentan sehr am überlegen, was ich machen könnte um es für alle erträglich und gesund zu gestalten. Seufz.
                      Der Mann geht aus dem Raum, wenn der Hund gefüttert wird, fertig

                      Es grüßt Andrea mit dem verrückten Iloxx und der flauschigen Evil

                      Love the dog first, the sport second.

                      Kommentar


                        Zitat von Katinka Beitrag anzeigen
                        Der Mann geht aus dem Raum, wenn der Hund gefüttert wird, fertig
                        Kochen, wenn der Mann nicht daheim ist.
                        Liebe Grüße
                        Juvena mit Jule und Kira im Herzen

                        Kommentar


                          @ Windei: ich füttere seit einigen Jahren ähnlich, im Grunde eine bunte Mischung aus allem. Wird hier sehr gut vertragen und meine Hunde machen 1-2 kleine Haufen täglich. Weniger war's mit rein Barf auch nicht, aber da gab's immer mal Durchfall oder auch Futterverweigerung. Deswegen habe ich meine Konsequenz daraus gezogen und füttere, was gemocht und vertragen wird (mit deutlicher Bevorzugung von Biofutter meinerseits). Ich fütter Yarrah, DeFu, HD Supreme und Green Petfood, letzteresist hier der Geschmacksfavorit von 3 Hunden und wird perfekt vertragen, also gibt's gerade eben kein Biofutter,
                          Liebe Grüße Silke mit Emma, Don & Sam
                          & Darko, Amy, Pitt und Betty im Herzen

                          Kommentar


                            Bullebu
                            Frieda, hast du die Möglichkeit portionsweise einzufrieren? Dann könntest du ja Chris mal sonntags auf den Bolzplatz schicken und eine große Menge abkochen und in Portionen zum auftauen einfrieren.
                            LG Geli mit Herzerfrischer Yoshi ❤️ und Herzerfreuer Ruben ❤️
                            und Herzerwärmer Bruno ❤️ immer im Herzen
                            Ich halte keine Hunde, ich lebe mit ihnen.

                            Kommentar


                              Hab ich früher immer gemacht. Mir ist es aber vor 3 Wochen passiert, dass mir der ganze Topf gekippt ist... Ist nicht schnell genug abgekühlt und ich musste dann eine Wochenration entsorgen. Bei der Hitze wird das also leider nix. Er regt sich tatsächlich so furchtbar auf.... versuche immer frühs zu kochen,wenn er nicht da ist,bevor ich auf Arbeit gehe und dann die eine Portion einzufrieren und die andere mit Deckel gleich in den Napf. Und selbst das findet er eine Zumutung.

                              Ich rieche das halt nicht. Meine Nase ist so schlecht...
                              Liebe Grüße von Frieda mit Aky und Cino an meiner Seite und Vasco für immer im Herzen.
                              Wenn du einsam bist, dann suche jemanden, der noch einsamer ist. Ihr werdet einander trösten, miteinander aufbrechen und die Welt verändern.

                              Kommentar


                                Zitat von Bullebu Beitrag anzeigen
                                Hab ich früher immer gemacht. Mir ist es aber vor 3 Wochen passiert, dass mir der ganze Topf gekippt ist... Ist nicht schnell genug abgekühlt und ich musste dann eine Wochenration entsorgen. Bei der Hitze wird das also leider nix. Er regt sich tatsächlich so furchtbar auf.... versuche immer frühs zu kochen,wenn er nicht da ist,bevor ich auf Arbeit gehe und dann die eine Portion einzufrieren und die andere mit Deckel gleich in den Napf. Und selbst das findet er eine Zumutung.

                                Ich rieche das halt nicht. Meine Nase ist so schlecht...
                                Männer.
                                LG Geli mit Herzerfrischer Yoshi ❤️ und Herzerfreuer Ruben ❤️
                                und Herzerwärmer Bruno ❤️ immer im Herzen
                                Ich halte keine Hunde, ich lebe mit ihnen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X